GMÖ-Region Bergisches Land

Asyl-Bewerbung

... ich möchte gern die deutsche Kultur zersetzen, möglichst vielen Deutschen den Arbeitsplatz wegnehmen, AIDS verbreiten und mich nach Kräften im Drogenhandel und Zuhältermilieu strafbar machen!

Willkommen beim Gemeindedienst für Mission und Ökumene in der Region Bergisches Land – das Gebiet zwischen Heerdt und Hückeswagen, zwischen Langenberg und Leverkusen, eine Region mit vielfältigen Frömmigkeitsprägungen und reichhaltigem ökumenischen Engagement. Allein elf außereuropäische Partnerschaften bringen die sieben Kirchenkreise der Region ein. Wir sind für Sie da in allen Fragen, die die weltweite Gemeinschaft der Christinnen und Christen und die kirchliche Eine-Welt-Arbeit betreffen. Schwerpunkte setzt unsere Region zurzeit auf „Wirtschaften für das Leben in der Gemeinde“ sowie „Klimawandel und Gerechtigkeit“. Nutzen Sie unsere Angebote, nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auf Sie.




So erreichen Sie uns:

Gemeindedienst für Mission und Ökumene
der Evangelischen Kirche im Rheinland - Region Bergisches Land

Geschwister-Scholl-Str. 1a
42897 Remscheid

Tel.: +49(0)2191 9681-31
Fax: +49(0)2191 9681-99

bergisches-land(at)gmoe.de

Bürozeiten:
Mo Di Do Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Mi 8.30 - 15.00 Uhr




Geht doch!

Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit in der Region

Geht doch! Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Unter dem Motto "Geht doch!" führt der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit von Flensburg nach Paris, wo er Ende November zum UN-Klimagipfel ankommt. Er führt Ende Oktober auch durch unsere Region und macht Station in Wuppertal, Solingen und Leverkusen.  ::  weiterlesen



Der ökologische Rucksack

Dienstag, der 27. Oktober 2015, 19:30 Uhr
Marienschule, An St. Remigius 21, 51379 Leverkusen-Opladen

Karin Bienge

„Mirja wacht auf und (...) schlüpft in ihre 30 kg schwere Jeans, macht sich Kaffee mit ihrer 52 kg schweren Maschine (...) Nachdem sie ihre 3,5 kg schweren Joggingtreter angezogen hat, radelt sie mit ihrem 400 kg schweren Fahrrad zum Büro. Dort angekommen, schaltet sie ihren tonnenschweren Computer ein und führt ihr erstes Gespräch mit ihrem 25 kg wiegenden Telefon.” (Schmidt-Bleek 2007)  ::  weiterlesen

nach oben

Geht doch! Klimagerechtigkeit finanzieren

Montag, der 26. Oktober 2015, 19:30 Uhr
Stadtkirche Solingen, Fronhof, Kirchplatz 15, 42651 Solingen

Eine Veranstaltung im Rahmen des Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit.
Klimagerechtigkeit muss auch finaziert werden. Welche Ansätze gibt es?  ::  weiterlesen

nach oben

"Auf dem Weg zu einem Leben in Fülle"

Mittwoch, der 25. Februar 2015, 19:00 Uhr
Haus der Kirche, Bastionstr. 6, Düsseldorf

GMÖ-Texte 10 Titelbild
GMÖ-Texte Nr. 10

"Auf dem Weg zu einem Leben in Fülle" heißt das Glaubenszeugnis, dass die Landessynode der EKiR 2014 verabschiedet hat. Was beinhaltet es und wie lässt es sich in ein Gespräch mit Wirtschaftsvertretern einbringen?

nach oben

"... und du hast mich freundlich angesehen"

Freitag, der 07. November 2014, 18:00 Uhr
Ev. Kirche Gräfrather Straße, Wuppertal

Seit 35 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen den Kirchenkreisen Keetmanshoop in Namibia und dem Kirchenkreis Wuppertal (früher: Kirchenkreis Elberfeld). Das feiern wir mit Lob, Dank, Verkündigung und Fürbitte im Gottesdienst zur Eröffnung der Kreissynode. Im Anschluss gibt es Grußworte und einen kleinen Empfang.

Den Gottesdienst gestalten Pfr. Johannes Nattland und Pfr. Eberhard Löschcke (Predigt), Pfr. Armin Lange, Pfr.in Elisabeth von Francois (Namibia) sowie Mitglieder des Arbeitskreises Keetmanshoop.

nach oben

Nachhaltig, friedlich, fair

Sonntag, der 02. November 2014, 14:00 Uhr
Reformationskirche, Alter Markt, Hilden

Zum Erfahrungsaustausch treffen sich Gruppen aus dem Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann, die in den Bereichen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung tätig sind.

nach oben

Die Kirche in der nicaraguanischen Revolution - was ist geblieben?

Donnerstag, der 10. April 2014, 19:30 Uhr
CityKirche Elberfeld, Kirchplatz, Wuppertal

Basisgemeinde
Basisgemeinde. Zeichnung aus der Theologischen Volkswerkstatt Ocotal. Bibeltext: Lk 14,15-24

Die nicaraguanische Revolution wurde häufig dafür gerühmt, dass es in ihr eine enge Verbindung von Christentum und Sandinismus gab. Aus der historischen Distanz wollen wir diese Verbindung auf ihre Tragfähigkeit und Reichweite abklopfen. Und wir fragen, was aus diesem christlichen Aufbruch geworden, was heute davon noch spürbar ist.

Referenten: Pfr. Eberhard Löschcke und Pfr. Jörg Wieder

Moderation: Klaus Heß

Eine Veranstaltung des Informationsbüro Nicaragua in Kooperation mit dem Gemeindedienst für Mission und Ökumene der Ev. Kirche im Rheinland, Region Bergisches Land, und der Partnerschaft Kirchenkreis Wuppertal - CEPAD, Nicaragua.

nach oben

Zum Bekenntnis herausgefordert. Wie Christen ihren Glauben bekennen

Donnerstag, der 06. März 2014, 19:00 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Merscheid, Hofstr. 10, Solingen

Ein "Zeugnis des Glaubens" angesichts der Globalisierung hat die Landessynode der Ev. Kirche im Rheinland beschlossen. Wie ist es in die Tradition des Bekennens einzuordnen?  ::  weiterlesen

nach oben

Mitgestrickt an der längsten Aids-Schleife der Welt

Solidarität für Menschen mit HIV und Aids

Aids-Schleife Lennep

Ein gestricktes Zeichen der Solidarität

30 Meter tragen Frauen aus Remscheid, Radevormwald und Wermelskirchen zur längsten Aids-Schleife der Welt bei. Aus über 10 km roter Wolle haben rund 25 Frauen Stück um Stück gestrickt und gehäkelt,  ::  weiterlesen



Vielfachkrise - der Kampf um den Euro, die Krise der Arbeit, die Konkurrenz ums Land

Freitag, der 06. Dezember 2013, 17:00 Uhr bis Samstag, der 07. Dezember 2013, 16:30 Uhr
Lutherkirche, Reuterstr. 11, 53115 Bonn

Vielfachkrise

Eurokrise, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, wegbrechende natürliche Ressourcen – die Krise des Kapitalismus hat viele Gesichter und bestimmt das Leben fast aller Menschen auf dem Globus.  ::  weiterlesen


Ausführlichere Informationen :: faltblatt__vielfachkrise_2013.pdf

nach oben

Wie viel ist genug? Gottesdienst zur Schöpfungszeit

Sonntag, der 06. Oktober 2013, 10:30 Uhr
Kirche am Markt, Solingen-Gräfrath

Erntedank feiern heißt: Danken für das Viele, was wir haben und was Gott uns schenkt - das ist gut so und auch richtig. Trotzdem fragen sich immer mehr Menschen bei uns zu Recht: Wie viel ist genug?  ::  weiterlesen

nach oben

Solidarität für Menschen mit HIV und Aids

Freitag, der 05. Juli 2013, 14:00 Uhr bis 17:00
Alleestr. (Brunnen vor Allee-Center), Remscheid

AgA Banner 2013

Öffentliche Aktion und Information zur Solidarität für Menschen mit HIV und Aids. Mitstricken an der längsten Aids-Schleife der Welt.  ::  weiterlesen

nach oben

Ethische Geldanlage

Freitag, der 08. März 2013, 18:30 Uhr
Wermelskirchen, Heisterbusch 12

Leitfaden ethisch nachhaltige Geldanlage der EKD

Wie können Kirchengemeinden und Gemeindeglieder Geld ethisch nachhaltig anlegen? Welche Kriterien können dafür ausschlaggebend sein? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Diesen Fragen bringt Pfarrer Eberhard Löschcke vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene der Evangelischen Kirche im Rheinland, Region Bergisches Land, ins Gespräch.

nach oben

Reformation und Toleranz

Montag, der 04. Februar 2013, 09:30 Uhr bis 15:30
Haus Villigst, Schwerte

Imam auf Kanzel
Ein Imam spricht auf der mit einem Kreuz geschmückten Kanzel bei der Jubiläumsfeier 2003 zum 100-jährigen Bestehen der Christlich-Protestantischen Simalungun-Kirche (GKPS), Sumatra/Indonesien; im Hintergrund der damalige Ephorus der GKPS, Edison Munthe.

Auftaktveranstaltung der Evangelischen Kirchen in NRW zum Jahr "Reformation und Toleranz" der Reformationsdekade.  ::  weiterlesen

nach oben

Tansania-Partnerschaftsgottesdienst

Sonntag, der 27. Januar 2013, 10:00 Uhr
Hoffnungskirche, Leverkusen-Rheindorf

Schnitfigur Familie Tansania
Makonde-Schnitzerei aus Tansania: Figur einer Mutter, die neun Kinder trägt

Gottesdienst im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Lukajange der Karagwe-Diözese in Tansania und dem Evangelischen Kirchenkreis Leverkusen. Thema ist das Verständnis von Familie und Sexualität.

nach oben


 

Bergisches Land aktuell